04.03.2017

Verschüttete Person nach einer Gasexplosion

In der Nordhäuser Altstadt trainierten THW-Kräfte, eine verschüttete Person nach einer Gasexplosion zu retten. Mit Messgeräten überprüften die Ehrenamtlichen die Luft in dem beschädigten Gebäude. So stellten sie fest, ob sie gefahrlos weiterarbeiten konnten. Da der Verschüttete in einem schwer zugänglichen Bereich lag, öffneten die THW-Kräfte einen zweiten Zugang durch die Kellerdecke, nachdem sie Wände und Decke abgesichert hatten, konnte der Betroffenen befreit werden. Die Rettungsaktion erfolgte anschließend durch die Öffnung mithilfe von Auf- und Abseilgerät und anderen Bergegeräten. Unterstützung bekamen die Helfer von der Freiwilligen Feuerwehr Großwechsungen. Nach erfolgreicher Arbeit und Herstellung der Einsatzbereitschaft wurde die Übung bei Bratwurst und Grillfleisch ausgewertet. Auch dieses gehört zur Kameradschaftspflege.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: